Die Schweiz gilt vielen als Synonym für imposanten Bergwelten, die ihresgleichen suchen. Immerhin bedecken die Alpen, zusammen mit den sogenannten “Voralpen”, rund 60% des Schweizer Territoriums. Bergwandertouren in den Schweizer Alpen gehören zu den weltweit schönsten Wanderungen mitten durch gewaltige Bergmassive, liebliche Tallandschaften, ausgedehnte Seengebiete und herrlichen Almen mit grandioser Fernsicht. Man kann mit dem eigenen Pkw anreisen, aber auch Bus- und Bahnfahrten führen in die entlegensten Wandergebiete. Am schnellsten aber, und oft auch bequemsten, ist der Flug zum nächst gelegenen Flughafen, der entweder einen direkten Bus- oder Bahnanschluss in die Wanderregion bietet, oder von wo aus man sich einen Mietwagen nimmt, um auf eigene Faust den begehrten Wanderort in den Schweizer Alpen anzufahren.

Die schönsten Bergwanderregionen

Das Berner Oberland in den Schweizer Alpen bietet eine perfekte Auswahl für höchstem Bergwandergenuss. Zwar ist die Region vor allem bekannt durch die weltberühmte “Eigernordwand”, doch sollte dies nicht darüber hinweg täuschen, dass nicht nur alpine Kletterer, sondern auch Wanderfreunde hier auf ihre Kosten kommen können! Am Gebirgs-Dreigestirn von Eiger, Jungfrau und Mönch ist Aktivwandern möglich; allerdings sollte schon etwas Kondition und Bergerfahrung vorhanden sein und auch eine entsprechende Wanderausrüstung, um Gipfel, die allesamt über 4.000 Meter Höhe erreichen, trittsicher zu erwandern.

Ungeübte Wanderer sollten sich auf die weitaus leichteren und gemütlichen Wanderrouten rund um die Gebiete Adelboden-Frutigen oder Grindelwald beschränken. Im Berner Oberland kann man auch wunderschön rund um den Naturpark Blausee mit seiner besonderen alpinen Forellenzucht wandern. Eine mittelschwere Wanderstrecke führt an eisigen Gebirgsflüssen entlang hinauf zum 2.666 Meter hohen Ammertenhorn. Natürlich muss man nicht alles zu Fuß erwandern, viele Steigungen kann man auch mit Bergbahnen erklimmen, das Berner Oberland ist hier bestens erschlossen. Die berühmteste aller Bergbahnen in den schweizer Alpen ist wohl die Jungfraubahn, eine elektrische Zahnradbahn, die zum bekannten Jungfraujoch hinauf fährt. Die internationalen Flughäfen in Zürich und Genf verfügen über eine direkte Bahnverbindung ins Berner Oberland, man könnte jedoch auch den Regionalflugplatz Bern-Belp in Betracht ziehen.

Auch das Engadin, ein Hochtal im schweizerischen Kanton Graubünden, ist so ein top Bergwanderziel in den Schweizer Alpen. Es handelt sich dabei um eines der höchst gelegensten, bewohnten Täler Europas; und es ist über 80 Kilometer lang. Hier wandert man auf einer herrlichen Höhenlage von bis zu 1.800 Metern, kommt dabei an der aus vier Seen bestehenden Engadiner-Seenplatte vorbei und genießt einen grandiosen Rundumblick auf eine imposante Bergkulisse von mittelhohen Bergrücken, die von schneebedeckten, schroffen Gipfeln überragt werden. Ins Engadin fährt man über den Bernina- oder Malojapass; auch sollte man dort den Nobelort der Stars und Sternchen, das mondäne St. Moritz, nicht verpassen. Im Unterengadin kann man durch die wildromantische Schlucht Finstermünz wandern, die Schritt für Schritt Abenteuer pur verspricht. Anfliegen kann man das Engadin über den Regionalflughafen Grenchen oder über den internationalen Flughafen in Zürich.

Dasselbe gilt für den in den Schweizer Alpen liegenden Kanton Graubünden selbst, der auf derselben vorgenannten Flugroute erreichbar ist. In Graubünden kann man rund um den 4.049 Meter hohen Piz Bernina inmitten weiter Berglandschaften mit über 1.000 majestätischen Berggipfeln und zahllosen Seen herrlich wandern. Auch Bahnwandertouren sind hier sehr beliebt, denn die Rhätischen Bahnen durchqueren über 150 Täler und transportieren die ambitionierten Wanderer zu den schönsten Aufstiegen. Mittlere Wandertouren führen rund um die Surselva, Valposchiavo, Savognin, Val Mesolcina und die Lenzerheide. Graubünden, die größte Feriendestination der Schweiz, ist zugleich die Heimat von Heidi und dem Almöhi, von Steinböcken und Gämsen, von ursprünglichen Bergdörfern auf sonnigen Hochplateaus und Terrassen sowie der Quelle des Rheins. Aktivwanderer dürfen sich in diesem Gebiet der Schweizer Alpen auf 11.000 Kilometer bestens markierter Wanderwege mit traumhaft schönem Bergpanorama freuen.

Nicht unerwähnt soll natürlich bleiben, dass man nicht nur in den Schweizer Alpen traumhaft wandern kann sondern auch in dem Teil der Alpen, der zu Deutschland gehört! Dafür ist das bayerische Ostallgäu mit seiner traumhaft schönen Landschaft prädestiniert, ebenso vom Ammergebirge über das Karwendel bis hinein in den Nationalpark Berchtesgadener Land.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

 

Kommentare sind geschlossen