Der Sommer ist endlich da! Die Kinder sind aus der Schule, und die Familie tritt den wohlverdienten Sommerurlaub an. Einer der größten Unsicherheiten: Nehmen wir den Hund mit? Wenn Sie ein Reiseziel haben, an das Sie Ihren Hund mitbringen können – warum nicht?

Mit ein paar einfachen Vorbereitungen können Sie Ihren Hund an Ihrem Sommerurlaub teilhaben lassen. Die wichtigste Sache ist: Hunde verspüren ein immenses Sicherheitsgefühl, wenn sie von ihnen bekannten Dingen umgeben sind. Vergewissern Sie sich daher, ein paar Hundesachen von zu Hause mitzunehmen.

Folgende Dinge dürfen ebenfalls nicht fehlen:

  • Körbchen
  • Fressnapf
  • Halsband und Leine
  • Hundefutter
  • Medikamente
  • Vorbeugende Medikamente gegen Flöhe und Zecken
  • Spielzeug
  • Hundetücher
  • Hundedecke
  • Impfpass

Flug-Vorbereitungen

Wenn Sie planen, Ihren Hund auf eine Flugreise mitzunehmen, sollten Sie als Erstes nach einer Fluggesellschaft Ausschau halten, die es erlaubt, Haustiere an Bord zu nehmen. In der Regel stehen dann zwei Optionen für Hundebesitzer zur Verfügung: Sie können entweder ihren Hund in einen Transportkorb stecken, der unter dem Flugzeugsitz platziert wird, oder der Hund kommt in den Frachtbereich des Flugzeugs.

Die meisten Hundehalter ziehen es vor, ihren Hund bei sich in der komfortablen Kabine zu haben, aber mittlere bis große Hunde dürfen oft nur im Frachtraum mitfliegen. Dort reisen sie in einer Hundebox, in der sie auch Futter und Wasser haben. Achten Sie auf die Anforderungen der Fluggesellschaft hinsichtlich der Größe der Hundebox.

Das Wasser wird auf dem Flug meist verschüttet, daher ist es sinnvoll, das Wasser vor dem Check-in einzufrieren, damit Ihr Hund am aufgetauten Wasser nippen kann. Machen Sie es dem Hund in seiner Box gemütlich, indem sie warme Decken, Spielzeug und Leckereien hinein legen. Stellen Sie vor der Reise unbedingt sicher, dass Ihr Haustier sich in seiner Kiste auch wohl fühlt.

Sedieren Sie Ihren Hund nicht und setzen Sie ihm keinen Maulkorb auf, da dies für ihn auf der Flugreise sehr gefährlich sein kann. Kleben Sie ein Label mit dem Namen des Hundes, Ihren Namen und den Kontaktinfos auf die Außenseite der Box, damit Ihr Hund leicht zu identifizieren ist. Halten Sie Halsband und Leine nach der Landung sofort griffbereit.

Gesundheitliche Vorbereitungen

Viele Fluggesellschaften wollen vor der Reise ein Gesundheitszertifikat vom Tierarzt sehen. Jedes Land hat seine eigenen Gesetze über das, was gebraucht wird, um ein Haustier durch den Zoll zu bringen. Innerhalb der EU benötigen Sie ein ärztliches Attest, ein Zertifikat zur Tollwutimpfung und eine tierärztliche Bestätigung, dass das Tier frei von ansteckenden Krankheiten ist.

Bei Reisen in die Vereinigten Staaten kann es vorkommen, dass der Hund für ein paar Monate unter Quarantäne gestellt werden muss. Überprüfen Sie daher unbedingt vor der Reise die aktuellen Bestimmungen Ihrer Reiseländer, um Komplikationen zu vermeiden.

Hotel-Vorbereitungen

Die meisten westlich ausgerichteten Hotelanlagen in Urlaubsländern erlauben es ihren Gästen, Hunde mitzubringen, wenn auch oftmals gegen Gebühr. Schwierig kann es allerdings in arabischen Ländern werden, da der Hund dort als unreines Tier gilt. Treten Sie daher vor Reiseantritt mit dem Hotel in Kontakt, um frühzeitig zu klären, ob Sie Ihren Liebling mitbringen dürfen oder nicht.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

 

Kommentare sind geschlossen