Skydiving- wie der Sport im englischen heißt, bedeutet sinngemäß: Himmelstauchen. Das ist eine wirklich gute Bezeichnung für das moderne Fallschirmspringen. Und es ist jedem nur zu empfehlen, diesen Sprung über den eigenen Schatten einmal im Leben zu tun.

Die Vorbereitungen

Zunächst einmal genießt man einen herrlichen Flug in einer kleinmotorigen Maschine, die einen auf die nötige Höhe bringt. Bei den kleinen Maschinen bekommt man den Start und die Entwicklung der G-Kräfte viel stärker mit, als in einer großen Passagiermaschine. Es ist also bereits der Flug selbst ein Erlebnis. Kurz vor dem Absprung bringt man sich in Position. Das Adrenalin fängt verstärkt an zu pumpen und die Aufregung steigt. Sobald man auf der Ausstiegshöhe angekommen ist, öffnen sich die Türen und man blickt ins Leere. Die Höhe selbst nimmt man jetzt nicht mehr richtig wahr, da der Überlebensinstinkt einem sagt, dass man gerade etwas tut, das man lieber sein lassen sollte. Und plötzlich bleibt einem für einen Moment die Luft weg und man befindet sich im freien Fall.

Die zwei Phasen des Sprungs

Das Fallschirmspringen teilt sich in zwei Phasen: In den freien Fall und in die Schirmfahrt. Dabei ist das größte Erlebnis der freie Fall. Nur mit dem Körper liegt man auf der Luft und kann mit kleinsten Bewegungen steuern. Das ist durch die enorme Luftanströmung aufgrund der Geschwindigkeit von ca. 200 km/h möglich. Im freien Fall hat man zwischen Himmel und Erde noch eine dritte Dimension und unendlich viel Bewegungsfreiheit.

Die Schirmfahrt ist ebenfalls ein spektakuläres Erlebnis für sich, bei welchem man nicht nur eine herrliche Aussicht auf die Umgebung hat, sondern auch fantastische Manöver vollführen kann.

Auch für Laien ist seit ca. 1995 das Fallschirmspringen möglich. Verschiedene Portale informieren über die Voraussetzungen und den Ablauf eines Tandemfallschirmsprungs. Dort können Sie sich auf der Deutschlandkarte Ihren nächsten Sprungplatz suchen. Sie können über Agenturen oder direkt beim Anbieter buchen.

Weiterführende Informationen
Kleine Geschichte des Fallschirmspringens

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

 

Kommentare sind geschlossen