Mit Baby fliegen ist einfacher als viele Eltern denken. Bereits ab dem 8. Lebenstag dürfen sie in Flugzeugen mitfliegen. Gerade in den ersten Lebensmonaten schläft das Kind noch viel und kann so manchen Kurzstreckenflug einfach verschlafen. Am günstigsten wäre es, wenn die Eltern die Abflugzeit nach den Schlafgewohnheiten des Kindes ausrichten.

Einige Fluggesellschaften bieten sogar Babybetten an, in denen bis zu einjährige Kinder während des Fluges schlafen können. Diese müssen aber rechtzeitig gebucht werden, da sie sehr gefragt sind. Hinter den Trennwänden befindet sich in der ersten Sitzreihe eine sogenannte Babyreihe. Hier gibt es mehr Beinfreiheit und die Babys und Kleinkinder können während des Fluges auf dem Fußboden krabbeln und spielen. Da diese Plätze in der Anzahl begrenzt und bei Familien sehr begehrt sind, sollten Sie diese so zeitig wie möglich buchen. Somit ermöglichen Sie ein einfaches Fliegen mit Baby.

Viele Fluggesellschaften räumen mittlerweile die Möglichkeit ein, den eigenen Kindersitz mit ins Flugzeug zu nehmen. Welche Marken zugelassen sind, erfahren Sie auf der jeweiligen Homepage der Fluggesellschaft. Auch im Online-Reisebüro können Sie dies auf Nachfrage in Erfahrung bringen. Im eigenen Kindersitz kommt den Babys die Umgebung vertrauter vor, was ein einfacheres Fliegen mit Baby ermöglicht.

Um den Flug und dessen Vorbereitungen für Ihre Familie so angenehm wie möglich zu machen, sollten Sie nach Möglichkeit schon am Vortag einchecken. Sie müssen dann nicht mehr am Abflugtag am Ticketschalter warten, sondern können mit der Bordkarte direkt zur Passkontrolle gehen. Familien mit Kindern werden als Erstes ins Flugzeug gelassen, damit sich diese ausgiebig auf den Flug vorbereiten und alles bequem bereitlegen können.

Im Handgepäck sollten Sie für Ihr Baby eine ausreichende Anzahl Windeln, Feuchttücher, Gläschenkost, aber auch bereits mit dem Lieblingsgetränk gefüllte Flaschen inklusive Sauger aufbewahren. Die Gläschen werden Ihnen von den Stewardessen und Stewards problemlos aufgewärmt. Warmes oder kaltes Wasser können Sie ebenfalls von den Flugbegleitern bekommen.

Während des Starts und der Landung des Flugzeuges sollte Ihr Baby entweder einen Schnuller im Mund haben oder an der Flasche saugen. Auch Stillen ist möglich. Die Bewegungen des Kiefers sorgen für den notwendigen Druckausgleich im Ohr. Erwachsene kauen in dieser Zeit gerne Kaugummis, was bei Babys ja nicht möglich ist.

Sie sehen also, mit Baby fliegen zu können ist gar nicht so schwer.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

 

Kommentare sind geschlossen